Statements

Denkweisen und Philosophie

Macht ist die Möglichkeit, nicht lernen zu müssen, also dumm zu bleiben. Wissen soll Charakter bilden und nicht gegenseitige Herabsetzung fördern. Eine IQ-Skala ist keine Lösung. Epistemische Gewalt (Personifikation des Wissens im alten Griechenland) befasst sich mit Fragen, wie Wissen zustande kommt, welche Erkenntnisprozesse denkbar sind, wie Wissen unter den verschiedenen Voraussetzungen begründet ist, und woran man erkennt, dass Wissen aufgrund von Erkenntnis angeboten wird. Epistem ist das selbe wie Wissen, nur dass es bei Wissen keine Einzahl und Mehrzahl gibt. Aber es gibt ein Epistem, zwei Episteme und so weiter, = Ein Stück Wissen. Epistemische Gewalt ist Gewalt durch Wissen, = Wissen ist Macht. Tele-Epistemiker sind also bildungsferne Besserwisser. Wir wechseln nun besser zu den verschiedenen Aggregatzuständen der Kunst.